Anderi Methode

Anderi Methode

Unter diesem Begriff werden hier Verhütungsmittel zusammengefasst, die keinen Wirkstoff enthalten. Man unterscheidet zwischen „mechanischen Methoden“ und „natürlichen Methoden“.

Bei mechanischen Methoden, wie dem Kondom, wird eine Barriere geschaffen, um die Spermien davon abzuhalten, in die Gebärmutter einzudringen.

Natürliche Methoden, wie Temperatur- und Kalendermethode, machen sich die natürlichen Veränderungen des weiblichen Körpers während des Zyklus zunutze, um die (un)fruchtbaren Tage zu ermitteln. Ihre Anwendung verlangt viel Disziplin und sie sind nur für Frauen geeignet, die ihren Körper sehr gut kennen. Diese Art der Verhütung ist vergleichsweise unsicher.

Es gibt eine Form der Empfängnisverhütung, die im Gegensatz zu den anderen hier dargestellten Methoden einen permanenten Eingriff in den Körper darstellt: die Sterilisation. Sie eignet sich nur für Paare, die sich absolut sicher sind, dass sie keine Kinder (mehr) bekommen möchten. Die einmalige Operation kann sowohl bei der Frau als auch beim Mann (Vasektomie) durchgeführt werden und hat einen dauerhaften und in der Regel unumkehrbaren Empfängnisschutz zur Folge. Auf die Sterilisation wird in der Broschüre nicht näher eingegangen. Bei Fragen hilft Dir Dein Arzt gerne weiter.

Das Kondom ist das einzige Verhütungsmittel, das nicht von der Frau, sondern vom Mann angewendet wird.
Bei der Temperaturmethode wird jeden Morgen die Körpertemperatur gemessen und protokolliert.
Die Kalendermethode macht sich vergangene Menstruationszyklen zunutze und berechnet aus ihnen die fruchtbaren Tage der kommenden Zyklen.
Die aufgeführten Nebenwirkungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte informiere Dich bei Deinem Arzt, wenn Du unsicher bist oder mehr erfahren möchtest.