Switch Language
Alt tag

DAS HORMON­IMPLANTAT

Unter der Haut implantiert schützt es lange Zeit.

DAS VERHÜTUNGSSTÄBCHEN GEHT UNTER DIE HAUT

Das Hormonimplantat ist ebenso zuverlässig wie andere hormonelle Verhütungsmethoden. Das kleine, weiche Kunststoffstäbchen enthält ein Gestagen-Reservoir. Es gibt kontinuierlich Gestagen an den ganzen Körper ab. Das Hormon unterdrückt den Eisprung und verdickt den Schleim im Gebärmutterhals, sodass die Beweglichkeit der Samenzellen behindert wird.

Besprich mit deinem Arzt, ob ein Hormonimplantat für dich geeignet ist. Wenn du dich dafür entscheidest, setzt der Arzt das Hormonimplantat bei dir ein. Das Implantat wird mit einem Eingriff, der dank örtlicher Betäubung schmerzfrei ist, innen am Oberarm unter die Haut gesetzt. Das Implantat gibt bis zu drei Jahre lang Hormone ab, gehört also zu den Langzeitverhütungsmethoden. Wenn du schwanger werden möchtest, wird das Implantat mit einem weiteren kleinen Eingriff entfernt und die Wirkung lässt sehr schnell nach.

Alt tag

ZUVERLÄSSIGKEIT

Hormone

Ja. Das Hormonimplantat gibt das Hormon Gestagen an den ganzen Körper ab.

Anwendung

Das Hormonimplantat wird von einem Arzt eingesetzt und wirkt bis zu drei Jahre.

Monatsblutung

Mit dem Hormonimplantat kann die Monatsblutung unregelmässig, leichter und kürzer werden.

VERHÜTUNGSVERGLEICH

Weitere Fragen? Vereinbare gleich einen Termin mit deinem Arzt!

WISSENSWERTES

1

kleines Silikonstäbchen gibt Hormone an den Körper ab.

5
Minuten

dauert das Einsetzen des Implantats.

  • Bleibt bis zu drei Jahre eingesetzt, kann aber jederzeit entfernt werden.
  • Erlaubt Spontanität und stört nicht beim Sex.
  • Kann eine Alternative für Frauen sein, die das Hormon Östrogen nicht vertragen.
  • Lässt die Monatsblutung bei manchen Frauen schwächer werden.
  • Kann während der Stillzeit sechs Wochen nach der Entbindung eingesetzt werden.
  • Einsetzen und Entfernung müssen durch einen Arzt erfolgen.
  • Nach dem Einsetzen sind unregelmässige Blutungen häufig.
  • Manche Frauen nehmen zu oder haben Brust- oder Kopfschmerzen, Akne oder weitere hormonbedingte Nebenwirkungen.
  • Schützt nicht vor HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

NOCH FRAGEN? SPRICH MIT DEINEM ARZT

Vereinbare einen Termin mit deinem Arzt, um dich beraten zu lassen.

IST DAS OK?

ÜBERLEGE DIR

Beim Coitus interruptus ist die Gefahr menschlicher Fehler besonders gross. Schon vor dem Orgasmus können Samenzellen austreten. Daher sollte der Coitus interruptus für dich nur infrage kommen, wenn eine etwaige Schwangerschaft kein Problem ist.

ÜBERLEGE DIR

Natürliche Familienplanung erfolgt ganz eigenständig und du musst genau planen und deinen Zyklus verfolgen. Wenn du eine Schwangerschaft vermeiden möchtest, solltest du an fruchtbaren Tagen eine hormonfreie Barrieremethode anwenden.

MEHR ERFAHREN

DEINE OPTIONEN

VERHÜTUNGSVERGLEICH