Switch Language
Alt tag

DIE HORMONSPIRALE

Ein kleines Implantat, das Spermien behindert.

EINGESETZT IN MINUTEN, WIRKSAM ÜBER JAHRE

Die kleine, weiche Hormonspirale (auch intrauterines System oder IUS) ist T-förmig. Ihr Reservoir enthält das Hormon Gestagen. Sie wird vom Arzt in die Gebärmutter eingesetzt. Das Hormon wird langsam abgegeben: Es hemmt den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und verdickt den Schleim im Gebärmutterhals, sodass Samenzellen nicht so leicht passieren können. Die Zuverlässigkeit beträgt mehr als 99.6%.

Mehr als ein paar Termine beim Arzt braucht es nicht. Wenn du dich nach der Besprechung mit dem Arzt für die Hormonspirale entscheidest, kann sie eingesetzt werden. Sie wirkt – je nach Modell – durchgehend für 3 bis 6 Jahre, ohne dass man jeden Tag oder einmal pro Woche daran denken muss, ist also eine Langzeitverhütung. Nachdem die Hormonspirale entfernt wird, lässt ihr verhütender Effekt schnell nach und die Fruchtbarkeit kehrt auf das normale Niveau zurück.

Alt tag

ZUVERLÄSSIGKEIT

Hormone

Ja. Die Hormonspirale setzt in der Gebärmutter ein Gestagen frei und wirkt vorwiegend direkt am Ort des Geschehens.

Anwendung

Die Hormonspirale muss vom Arzt eingesetzt werden und bleibt 3 bis 6 Jahre wirksam. Wenn du das möchtest, kann der Arzt sie jederzeit und in Minuten entfernen.

Monatsblutung

Starke Blutungen können schwächer und die Monatsblutung allgemein seltener werden. Bei manchen Frauen kommt es allerdings zu Krämpfen und unregelmässigen Blutungen. In den ersten sechs Anwendungsmonaten sind zudem Schmierblutungen häufig.

VERHÜTUNGSVERGLEICH

Weitere Fragen? Vereinbare gleich einen Termin mit deinem Arzt!

WISSENSWERTES

3-6
Jahre

lang verhütet die Hormonspirale nach dem Einsetzen, und zwar unterbrechungsfrei.

<1
Jahr

dauert es, bis die meisten Frauen nach Entfernung der Hormonspirale schwanger werden.

6
Wochen

sollte man nach einer Entbindung mindestens warten, bis eine Hormonspirale eingesetzt wird.

  • Bleibt 3 bis 6 Jahre eingesetzt, kann aber jederzeit entfernt werden.
  • Erlaubt Spontanität.
  • Kann eine Alternative für Frauen sein, die das Hormon Östrogen nicht vertragen.
  • Bei manchen Frauen wird die Monatsblutung kürzer, leichter oder weniger häufig.
  • Kann während der Stillzeit angewendet werden.
  • Nach der Entfernung der Hormonspirale kehrt die Fruchtbarkeit sofort wieder auf ihr normales Niveau zurück.
  • Einsetzen und Entfernung müssen durch einen Arzt erfolgen.
  • Bei manchen Frauen kann es innerhalb der ersten sechs Monate zu unregelmässigen Blutungen, Krämpfen und Schmierblutungen kommen.
  • Bei manchen Frauen kommt es nach dem Einsetzen der Hormonspirale zu Kopfschmerzen, Empfindlichkeit und Akne. Weitere hormonbedingte Nebenwirkungen sind möglich.
  • Schützt nicht vor HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

NOCH FRAGEN? SPRICH MIT DEINEM ARZT

Vereinbare einen Termin mit deinem Arzt, um dich beraten zu lassen.

IST DAS OK?

ÜBERLEGE DIR

Beim Coitus interruptus ist die Gefahr menschlicher Fehler besonders gross. Schon vor dem Orgasmus können Samenzellen austreten. Daher sollte der Coitus interruptus für dich nur infrage kommen, wenn eine etwaige Schwangerschaft kein Problem ist.

ÜBERLEGE DIR

Natürliche Familienplanung erfolgt ganz eigenständig und du musst genau planen und deinen Zyklus verfolgen. Wenn du eine Schwangerschaft vermeiden möchtest, solltest du an fruchtbaren Tagen eine hormonfreie Barrieremethode anwenden.

MEHR ERFAHREN

DEINE OPTIONEN

VERHÜTUNGSVERGLEICH